Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Durch die andauernde Corona Pandemie wird sich für die kommende Saison auch in den Spielklassen Saarlandiga und Verbandsliga Männer einiges ändern. In Anlehnung an die Planungen für die Oberliga Rheinland - Pfalz - Saar wurde auch der Spielplan in ähnlicher Form für unseren Landesverband übernommen. Folgende Mitteilung wurde gestern vom Klassenleiter an die Vereine der betreffenden Ligen verschickt:

Werte Sportfreunde,

Der Vorstand des Handball Verbandes Saar hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Saarlandliga Männer undVerbandsliga Männer ( 14 Mannschaften  in jeder Klasse ) wegen der Corona Pandemie und den dadurch entstehenden Terminschwierigkeiten, in 2 Staffeln spielen zu lassen. Es wird in Vor - und Rückrunde gespielt. Die ersten 3 Mannschaften jeder Staffel spielen dann in einer separaten Runde den Meister aus. Die Platzierung 4 bis 7 jeder Staffel spielen dann die Absteiger aus.

In der VLMS steigen soviele Mannschaften ab bzw. auf bis die Klassenstärke von 12 Mannschaften für die Saison 21 - 22  erreicht wird..

Im Anhang das Raster der SLLM Staffel 1 zur weiteren Bearbeitung..

mfg

Jürgen Schank

HVS Männerwart

Für uns als TVN sieht das dann wie folgt aus:

                Vorrunde   Rückrunde
                         
01 HC Dillingen / Diefflen 1         03./04.10.20   05./06.12.20
02 HSG Dudweiler / Fischbach 1       10./11.10.20   12./13.12.20
03 HSG DJK Nordsaar 1         17./18.10.20   19./20.12.20
04 HSG Ottweiler / Steinbach 1         31.10./01.11.20   16./17.01.21
05 TV Niederwürzbach 1         07./08.11.20   23./24.01.21
06 MSG HF Illtal 2           14./15.11.20   30./31.01.21
07 HSG Fraulautern / Überherrn       28./29.11.20   06./07.02.21
08                        
                         
Nachholtermine: 26./27.12.20; 02./03.01.21; 13./14.02.21          
      Alle Pokaltermine, sofern keine der Mannschaften beteiligt sind.    
                         
Spielpaarungen                    
                         
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.            
01. - 02. 08. - 05. 02. - 04. 05. - 03. 04. - 06. 03. - 01. 06. - 08.            
03. - 04. 06. - 03. 01. - 06. 08. - 01. 02. - 08. 05. - 02. 04. - 05.            
05. - 06 04. - 01. 03. - 08. 06. - 02. 01. - 05. 08. - 04. 02. - 03.            
07. - 08. 02. - 07. 05. - 07 07. - 04. 03. - 07. 07. - 06. 01. - 07.            
                         
08. 09. 10. 11. 12. 13. 14.            
02. - 01. 05. - 08. 04. - 02. 03. - 05. 06. - 04. 01. - 03. 08. - 06.            
04. - 03. 03. - 06. 06. - 01. 01. - 08. 08. - 02. 02. - 05. 05. - 04.            
06. - 05. 01. - 04. 08. - 03. 02. - 06. 05. - 01. 04. - 08. 03. - 02.            
08. - 07. 07. - 02. 07. - 05. 04. - 07. 07. - 03. 06. - 07. 07. - 01.            

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Um die Voraussetzungen zu schaffen, um den Trainingsbetrieb in Sporthallen wieder aufnehmen zu können, ist die Vorlage eines Hygienekonzeptes zwingend notwendig.

Der TV 08 Niederwürzbach hat sein Hygienekonzept auf der Basis der Vorlagen der verschiedenen Fachverbände erstellt.

Die einzelnen Abteilungen des TV 08 Niederwürzbach bestimmen eine Person die dafür verantwortlich ist, dass die im Hygieneplan beschriebenen Handlungsanweisungen eingehalten werden.

Jeder Sportler wird vor der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes über das Hygienekonzept informiert. Ausserdem wird das Konzept auf der Website sowie den Social-Media-Kanäle veröffentlicht und in der Halle ausgehängt. Jeder Sportler wird angesprochen ob er das Hygienekonzept gelesen und verstanden hat. Anschliessend wird er oder sie das mit seiner Unterschrift auf einem vorgefertigten Formular bestätigen.  

Jeder Spieler bzw. jede Spielerin erhält seitens des Vereines eine Fragebogen zu Covid-19 den er / sie ausfüllen und anschliessend an den Vereinsverantwortlichen aushändigen muss.

Jeder Sportler wird darauf hingewiesen, dass beim auftreten von Symptomen bei sich oder im direkten Umfeld der Besuch der Trainingseinheiten zu unterbleiben hat, und die Vereinsvertreter zu informieren sind.

Der / Die Übungsleiter°in führt je Trainingsruppe einen Dokumentationsbogen „Kleingruppen-Training“, anhand dessen jeder Teilnehmer mit Name, Datum und Uhrzeit erfasst wird.

Der Verein stellt ausreichend Schutzmasken, Siefenspender, Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion und zur Desinfektion der verwendeten Sportgeräte, sowie zur Flächendesinfektion zur Verfügung.

In der Halle dürfen sich nur die Teilnehmer der Trainingsgruppe sowie die Übungsleiter aufhalten. Zuschauer oder Gäste sind nicht erlaubt.

Aushänge wie viele Personen sich in den einzelnen Räumen / Flächen aufhalten dürfen, werden in der Halle gut einsehbar ausgehängt. Ein – und Ausgänge sowie Laufwege in der Halle werden gekennzeichnet

Die Grösse der Trainingsgruppen wird so festgelegt, dass die Vorgaben zur Einhaltung der Mindestabstände (min. 10 m²/Person) jederzeit gewahrt bleiben. Die Gruppen werden so aufgeteilt, das je Einheit nicht mehr als 10 Spieler auf dem Spielfeld (20 m x 40 m) im Einsatz sind, ein Übungsleiter betreut jeweils 5 Teilnehmer. Die Trainingsgruppen werden so aufgeteilt, dass sie nie untereinander in Kontakt kommen. Eine Gruppe führt das Outdoorprogramm, eine Gruppe das Kraftraining und eine Gruppe die Einheit in der Halle durch. Der empfohlene Mindestabstand von 2.00 m ist einzuhalten.

Die Sportler werden einzeln zu den Trainingseinheiten anreisen, und einzeln die Halle betreten. Beim Zugang sowie beim Verlassen der Halle ist ein Mund/Nasenschutz zu tragen. Die Sportler betreten die Halle bereits umgezogen in Sportbekleidung. Jeder Sportler hat seinen eigenen Ball mitzubringen. Die Bälle sind während der Trainingseinheiten in den Pausen immer wieder zu desinfizieren. Dies gilt auch für alle anderen verwendeten Trainingsgeräte. Auch beim Wechsel der Trainingsgruppen sind die Trainingsgeräte zu desinfizieren. Trainingsgeräte die nicht desinfiziert werden können, dürfen nicht eingesetzt werden.

Jeder Teilnehmer der Trainngsgruppe bringt eigene Handtücher und Getränke mit, die nach Möglichkeit namentlich gekennzeichnet werden.

Die Übungsleiter weissen jedem Teilnehmer vor Beginn der Einheit seinen Trainings – und Pausenbereich unter Einhaltung der geltenden Abstangsregelungen zu. Diese sind mittels Hütchen, Stangen oder Kreisen zu kennzeichnen. Die Übungsleiter gewährleisten, dass während der gesamten Einheit der Mindestabstand von 2.00 m eingehalten wird.

Der Handballsport darf vorerst nur über ein Alternativ – oder Individualprogramm betrieben werden, bis eine entsprechende Freigabe erteilt wurde.

Bei Einheiten mit grosser Bewegungsaktivität soll der Abstand vergrössert werden (4.00 m). Sämtliche Körperkontakte haben vor – während und anch dem Training zu unterbleiben.

Im Falle einer Verletzung oder eines Unfalles haben sowohl der/die Ersthelfer/in als auch der/die Verletzte einen Mund/Nasenschutz zu tragen. Im Falle iener Weiderbelebung ist der Mund des Wiederzubelebenden mit einem Tuch zu bedecken und eie Herz-Druck Massage durchzuführen und ggf.auf eine Beatmung zu verzichten.

Vor Beginn der Trainingseinheiten haben die Übungsleiter in Verbindung mit maximal einer weiteren Person für den Trainingsaufbau zu sorgen um Gruppenbildung zu vermeiden.

Die Übungsleiter sind dafür verantwortlich, dass in den Pausen und nach dem Ende der Trainingseinheit bzw. beim Wechsel der Gruppen auch Türgriffe, Geländer sowie die zur Verfügung gestellten Trainingsgeräte etc. desinfiziert werden.

In den Trainingspausen weren den Sportlern gekennzeichnete Bereiche zugewiesen um die Mindetsbastände einzuhalten. Die Bereiche sind mit Hilsmitteln zu kennzeichnen.

In den Pausen sind die Vorgaben aus dem Hygienekonzept (regelmäßiges Hände waschen und desinfizieren) ebenfalls stets zu beachten. Toilettengänge sind zu vermeiden. Für dringende Fälle wird durch den Träger der Halle eine Toilette zugewiesen. Die Toilette ist nach jeder Nutzung und nach jeder Trainingseinheit zu desinfizieren. Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen,

Die Teilnehmer der Trainingsgruppen haben nach Ende der Einheit zügig die Halle einzeln zu verlassen.

TV 08 Niederwürzbach - Handball

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Liebe Handballfreunde!

Heute Nachmittag hat das Präsidium des Handballverbandes Saar eine Eilmeldung an alle Vereine im Landesverband verschickt. Der Verband teilt in der Presseerklärung mit, dass mit sofortiger Wirkung alle Spiele im Landesverband Saar auf Grund der Verbreitung des Coronavirus ausgesetzt werden. Die Saison der Jugendmannschaften wird komplett beendet, die Spiele der Aktiven werden vorerst bis zum 19.04.2020 ausgesetzt. Danach erfolgt eine erneute Bewertung der Entwicklung.

Wir vom TVN schliessen uns den Empfehlungen des Landesverbandes sowie den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes in vollem Umfang an, und setzen ab sofort alle Trainingseinheiten der Jugend - und Aktivenmannschaften bis zu diesem Datum aus. 

Wir werden alle betroffenen rechtzeitig darüber informieren wie es nach dem 19.04.2020 weitergeht.

Wir hoffen auf euer Verständnis dass diese drastischen Maßnahmen notwendig geworden sind und kurzfristig umgesetzt werden müssen.

TV Niederwürzbach, Abteilung Handball 

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Liebe Vereinsmitlglieder, Spieler, Freunde und Fans des TVN-Handball!

Seit dem 13. März ist nichts mehr so wie es vorher war. Von heute auf morgen wurde unser gewohnter Lebensrhytmus unterbrochen. Es gab keinen Bereich im täglichen Leben der durch die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona Pandemie nicht betroffen war. Für uns besonders schmerzhaft war die sofortige Einstellung des Trainngs - und Spielbetriebes im gesamten Landesverband. Zwischenzeitlich wurde die Saison 2019/20 auch für beendet erklärt. Eine Entscheidung die wir als TVN voll umfänglich mit getragen haben.

Zwischenzeitlich hat die Politik auf die zurückgehenden Fallzahlen reagiert, und langsame und behutsame Lockerungen der verordneten Einschränkungen beschlossen. Es wieder in eingeschränkter Form möglich sich zu begegnen ober sich im Freien aufzuhalten und soziale Kontakte zu pflegen. An eine Aufnahme eines Trainngsbetriebes, wie er für uns alle liebe Gewohnheit war, ist vorerst nicht zu denken. Der deutsche Handballbund hat zwar im April einen "8 Schritte Plan" zur Rückkehr zum Handballsport veröffentlicht, der aber durch die andauernden Hallenschliessungen bis auf weiteres nur schwer umzusetzen ist. Die ersten Schritte basieren ohnehin auf individuellen Trainingseinheiten im Ausdauer - oder Kraftbereich die jeder Spieler für sich, oder maximal in Kleinstgruppen ausführen soll. In gewissen Zeitabständen sollen sowohl Trainingsinhalte als auch die Grösse der Trainingsgruppe angepaßt und erweitert werden, bis es dann wieder zu Trainingseinheiten in den Sporthallen kommen kann. Wenn es dann wieder soweit sein sollte, wird eine Trainingseinheit nicht so aussehen, wie wir das vor dem 13.03.20 gewohnt waren.

Über den Zeitraum wann ein Trainingsbetrieb wieder stattfinden kann, kann derzeit maximal spekuliert werden. Die Sportverbände im Bund sowie im Saarland sind in ständigem Austausch mit der Politik um auf die aktuellen Änderungen reagieren zu können. Alle Sportverbände arbeiten Plänen wie eine Rückkehr zum regelmäßigen Sportbetrieb aussehen kann. Sportarten die im Freien mit entsprechenden Sicherheitsabständen durchgeführt werden können, werden hier sicher eher von anstehenden Lockerungen proftieren als wir als Handballer, die ihrem Sport i.d.R. in Hallen ausüben. Zumal Handball ohne Körperkontakt kaum praktikabel umzusetzen ist. Das wird sicher ein Grund dafür sein, dass unsere Sportart noch etwas länger darauf warten muss, wieder loslegen zu dürfen.   

Auch wenn der sportliche Part auf Eis liegt, laufen die organisatorischen Vorbereitungen für die neue Runde in vollem Umfang. Die Mannschaftsmeldungen der Aktiven (1 Damen u. 2 Männermannschaften)  wie die der Jugendmannschaften sind fristgerecht bis Mitte April beim Handballverband Saar eingereicht worden.

Was uns bleibt ist daran zu glauben, dass es in absehbarer Zeit wieder, in welcher Form auch immer, weitergehen wird. Bis dahin bleibt alle gesund, und bleibt fit.  

Euer Vorstand  

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Die Vorfreude auf das Saarpfalzderby gegen den Tabellenführer TV Homburg waren auf Seiten des TVN gross. Doch im Laufe der Woche trudelten bei Coach Christian Schöller immer mehr Krankmeldungen ein. Neben den Langzeitverletzten Maurice Brill und Phillip Leffer, fehlten Markus Eschenbaum, Yannick Pressmann, Maxi Bölke, Alexander Deckarm und Tobias Seiler. Damit musste fast eine komplette Mannschaft ersetzt werden. Am Ende hiess es Schadensbegrenzug zu betreiben um eine spielfähige Mannschaft den heimischen Fans präsentieren zu können. Das Team des TVN suchte zunächst die Flucht nach vorne. Über 2:0 auf 4:1 kam der TVN auch überraschend gut ins Spiel. Doch mit zunehmender Spielzeit kam der Tabellenführer immer besser ins Spiel. Vor allem die körperlichen Vorteile nutzte der Tabellenführer zu seinen Gunsten aus. Doch bis zum 6:6 in der 12. Minute verlief die Partie sehr ausgeglichen. Doch vor allem im Angriff tat sich der TVN gegen die robuste Abwehr der Gäste zunehmend schwer. Die Gäste konnten dann über 6:8 in der 15. Minute bis auf 9:12 in der 23. Minute ihre Führung aufbauen. Aber das dezimierte Team des TVN gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich wieder auf 12:14 heran. Mit etwas mehr Konzentration im Torabschluss wäre auch noch mehr möglich gewesen. In die Halbzeit gingen dann die beiden Teams mit einer 12:15 Führung für den Tabellenführer.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Gäste dann noch einmal aufs Tempo. Der TVN leistete sich in dieser Phase einfach zuviele leichte technische Fehler und ein Paar Fehlwürfe zuviel, und die Gäste zogen vorentscheidend davon. Bis zur 40. Spielminute konnte der TVH den Vorsprung auf 15:23 ausbauen. Doch auch jetzt gab das Team des TVN nicht auf und kämpfte sich wieder bis auf 20:23 heran. Es fehlte aber immer wieder an der Durchschlagskraft im Angriff, und zusätzlich schaffte es die Abwehr durch den komplett ausgefallenen Mittelblock nicht, den Angriff der Gäste entscheidend zu stören. Am Ende schaffte der TVN es noch das Ergebnis optisch etwas versöhnlicher zu gestalten und und die erneut zahlreich erschienen Fans des TVN zufrieden zu stellen. Das stark dezimierte Team des TVN hat trotz aller Handicaps gegen die "teuerste" Mannschaft der Saarlandliga eine ordentliche Leistung abgeliefert. Der TV Homburg ging mit einem knappen 28:30 als Sieger vom Platz und bleibt weiter auf Platz eins in der Saarlandliga.
 
TVN: Stefan Dressler, Björn Feit, Kevin König 2, Johannes Leffer 2, Sebastian Spang, Aaron Braun 1, Max Junius 1, Nils Lauer 9, Ralf Wilhelm, Thorsten Bas 3/2, Julian Ternette 4, Rouven Ternette, David Leffer 6/1; 

Seite 1 von 5

© 2018 TV Niederwürzbach Abt. Handball. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Anmeldung