Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Samstag stand das Traditionsderby im Saar Pfalz Kreis zwischen der SGH St. Ingbert und dem TV Niederwürzbach auf dem Spielplan. Der Klassiker sorgte auch dafür, dass beide Fanlager in der Halle gut besetzt waren. Der Spielverlauf sollte dann auch alles zeigen, was ein Derby ausmacht. Zu Beginn legte die Gastgeber los wie oft ziterte Feuerwehr. Nach 7 Minuten führte die SGH mit 4:0. Erst in der 9. Spielminute gelang David Leffer der erste Treffer für den TVN. Aber die SGH blieb zunächst das spielbestimmende Team. Über 5:1 und 6:2 schien alles im Sinne der Gastgeber zu laufen. Doch je länger das Spiel andauerte, um so besser kam der TVN in die Partie. In der 15. Spielminute konnte Yannick Pressmann den Anschlußtreffer zum 7:6 für den TVN erzielen. Die Partie wurde jetzt ausgeglichener. Bis zur 17. Spielminute sollte die SGH aber wieder den Vorsprung auf 11:7 ausbauen. Die Gastgeber nuzten in dieser Phase die Schwächen des TVN zu ihren Gunsten aus und konnten im Gegenstoß einige leichte Tore erzielen. Doch wie so oft gab das Team des TVN nicht auf. Trotz der eindeutigen körperlichen Überlegenheit auf Seiten der Gastgeber setzte das Team des TVN auf seine Stärken. Mit schnellem Handball aus der Abwehr kämpfte sich der TVN wieder zurück. In der 23. Minute gelang Johannes Leffer der viel umjubelte Ausgleichstreffer zum 12:12. Die Schlussphase der ersten Hälfte sollte dann völlig ausgeglichen verlaufen. Die SGH legte einen Treffer vor, und der TVN legte umgehend nach. Zur Halbzeit gingen dann die Teams mit einem leistungsgerechten 15:15 in dei Kabinen.

Die 2. Hälfte war nichts für schwache Nerven. Dieses mal erwischte der TVN den besseren Start. Mit einem verwandelten 7m Strafwurf brachte Yannick Pressmann den TVN mit 15:16 in Führung. Im folgenden Angriff scheiterten die Gastgeber an Björn Feit im Tor des TVN und mit einem verwandelten Gegenstoß durch Thorsten Bas konnte der TVN auf 15:17 erhöhen. Im direkten Gegenzug konnte die SGH wieder auf 16:17 verkürzen, und Thorsten Bas sollte erneut mit seinem nächsten Treffer den alten Abstand zum 16:18 wieder herstellen. Im Angriff der SGH war es nun Thomas Zellmer, der immer wieder im eins gegen eins gegen die Abwehr des TVN versuchte Akzente zu setzen. In dieser Pahse schaffte es der TVN nicht die aktionen zu unterbinden, und die Gastgeber konnten bis zur 36. Minute wieder mit 19:18 in Führung gehen. Der Trainer des TVN, Christian Schöller, stellte dann die Abwehr um. Kevin König verteidigte nun auf der Position gegen halb rechts, was dem Team wieder mehr Stabilität brachte. So konnte der TVN über sein Tempospiel wieder bis zur 40. Minute mit 20:21 in Führung gehen. In der gleichen Spielminute erheilt der Spieler der SGH Hennadi Kucher für ein rüdes Foul an Nils Lauer die rote Karte. Bis zur 48. Minute hatte der TVN die Partie auf einigermaßen im Griff. Der TVN lag immer mit ein bis zwei Toren in Führung. Auf Seiten der Gestgeber wurde dann auf eine Manndeckung gegen Johannes Leffer umgestellt, was das Spiel des TVN auch etwas ins stocken geraten liess. In der 50. Minute konnten die Gastgeber dann zum 27:27 ausgleichen. Durch 2 Treffer in Folge konnte die SGH dann mit 29:27 in Führung gehen. Aber auch liess das Team des TVN sich nicht abschütteln und konnte bis zur 57. Minute wieder zum 29:29 ausgleichen. Im Angriff sollte dem TVN jetzt aber etwas die Kraft ausgehen. Das nutzten die Gastgeber ihrerseits vorentschiedend die Führung wieder auf 32:30 zu erhöhen. Der TVN konnte zwar noch einmal auf 32:31 verkürzen, aber der letzte Angriff des Spiels wurde von der SGH heruntergespielt und der TVN musste eine knappe und unglückliche Derbyniederlage hinnehmen. Ein Unentschieden wäre sicher ein gerechtes Ergbenis gewesen. Aber in diesem Sport entscheiden nunmal die Tore. Trotzdem hat sich das Team des TVN nichts vorzuwerfen. Die Mannschaft hat alles dafür getan um ein attrakitves Derby abzuliefern.  

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Samstag musstem die Damen des TVN u Hause im Spiel gegen den TV Birkenfeld-Nohfelden 2 ohne ihren Trainer Dieter Röhrig auskommen. Auch der Kader ist derzeit durch verletzte oder kranke Spielerinnen stark gehandicapt. Doch unsere Mädels liessen sich durch diese Hindernisse nicht beeinträchtigen und zeigte eine souveräne Leistung. Das Spiel kam zwar nur langsam in Schwung, doch Mitte der ersten Hälfte führte unser Team bereits mit 6:3. Alina Bastuck erhöhte mit 2 Treffern in Folge dann auf 8:3. Zur Halbzeit fühtren die Damen des TVN bereits deutlich miweiter Trot 10:4.

Auch die zweite Hälfte verlief ähnlich. Das Team des TVN baute seinen Vorsprung stetig aus. Durch 2 Treffer von Yasmin Klöckner konnte die Führung auf 14:4 ausgebaut werden. Den Gästen sollte in der zeiten Hälfte nur noch ein einziger Treffer gelingen. So konnte der TVN seinen Vorsprung weiter Tor um Tor ausbauen. Den Schusspunkt setzte dann Kathrin Sauer zum hochverdienten 22:5 Heimsieg für den TVN. Damit konnte der 3 Tabellenplatz in der A-Klasse Ost gesichert werden.

TVN: Anne Hans, Evelyne Pogodski 1, Nicole Rech 1, Verena Seiler 2, Alina Bastuck 8/3, Kathrin Sauer 2, Fabienn Breyer, Yasmin Klöckner 7:   

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

:Den zahlreichen Zuschauern die am Samstag den Weg in die Würzbachhalle gesucht hatten, werden diese Entscheidung nicht bereuen. Das Team des TVN muss für den Rest der Saison auf Phillip Leffer und Maurice Brill verzichten. Um die Lücke auf den Rückraumpositionen zu schliessen, kehrte der Topshooter des TVN der letzten Jahre, Maxi Bölke auf das Parkett zurück. Wie sich zeigen sollte, war das eine absolut richtige Entscheidung. Vom Anpfiff weg zeigte sich, dass Maxi Bölke sich in das Spiel einfügen sollte, als sei er nie weg gewesen. Die erste Hälfte des Spiels sollte das Beste werden, was das Team des TVN in dieser Saison gezeigt hatte. Die Gäste hatten nur bis zur 3. Spielminute beim Stand von 2:2 eine Chance dagegenzuhalten. Ab dann war der TVN Chef im Ring. Der TVN zeigte ein echtes Offensivspektakel. Der TVN war von Beginn an hellwach, was ja in dieser Saison oft so nicht der Fall war. Maxi Bölke war die Spielfreude anzusehen, und der Impuls übertrug sich auf die gesamte Mannschaft. Mit hoher Effizienz vielen die Tore im Minutentakt. Ob über den Rückraum, die Aussenpositionn oder über den Kreis, die Abwehr der Gäste kam mit dem hohen Tempo im Angriffsspiel des TVN nicht mit. Bereits anch 9 Minuten führte der TVN mit 9:3. Und der TVN machte munter so weiter. Max Junius, Nils Lauer und Maxi Bölke sorgten zwischen der 9. und der 13. Minute dafür, dass der TVN die Führung auf 13:4 ausbauen konnte. Trotz der hohen Führung drückte der TVN weiter aufs Tempo. In der 17. Spielminute führte der TVN erstmals mit 10 Toren beim Stand von 16:6. Der Angiff des TVN funktionierte nach wie vor wie aus einem Guss. Auch die Auswechslungen sorgten hier nicht für einen Bruch im Spiel. So konnte Ralf Wilhelm in der 22. Spielminute auf 20:9 für den TVN erhöhen. Bis zur 29. Minute konnte der TVN den Vorsprungdurceinen Treffer von Maxi Bölke auf 24:12 erhöhen. Der Halbzeitstand lautete dann 24:13 für das stark aufspielende Heimteam. Entsprechend gut war die Stimmung in der Halle.

Auch in der zweiten Hälfte sollte der Spielverlauf ähnlich sein. Vom Anpfiff weg legte der TVN erneut los wie Feuerwehr und zeigte die gleiche Spielfreude wie in Hälfte eins. In der 35. Minute erzielte Nils Lauer den Treffer zur 31:16 Führung. Mit der sehr deutlichen Führung im Rücken liess die Abwehr des TVN jetzt etwas in der Konzentration nach, hielt aber den Anstand zu den Gästen trotzdem konstant. Die letzte viertel Stunde stand im Tor des TVN dann Youngster Tobias Deutsch für den bis dahin gut haltenden Björn Feit. Auch der Torwartwechsel sorget dafür, dass der Vorsprung des TVN konstant blieb Die Gäste schafften es zu keiner Zeit des Spiels dem TVN entscheidend näher zu kommen. So konnte in der 49. Spielminute Sebastian Spang den Treffer zum 40:24 erzielen. Das Spiel war längst entschieden. Am Ende entschied der TVN die Partie gegen die HSG Dudweiler-Fischbach mehr als souverän mit 45:31 und konnte sich von zahlreichen Fans verdient feiern lassen.

TVN: Björn Feit, Tobias Deutsch, Markus Eschenbaum, Maxi Bölke 12, Sebastian Spang 1, Aaron Braun, Max Junius 6, Nils Lauer 9, RalfWilhelm 2, Yannick Pressmann 5/3, Tobias Seiler, David Leffer 6, Pascal Paul 3, Alexander Deckarm 1,  

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die D-Jugend der Jugendspielgmeinschaft des TVN und der SG Ommersheim-Assweiler traf am Samstag zu Hause auf den HC Dillingen-Diefflen. In einem für die Altersklasse guten Spiel, konnten die Jungs der JSG einen verdienten Heimsieg feiern. Angeführt durch das Trio Henry Berresheim, Bastian Wesely und Jan Phillip Simon und den guten Torhüter Mika Suffel konnte die JSG bereits die erste Halbzeit für sich entscheiden. In der zweiten Hälfte legte das Team von Coach Nils Lauer noch eine Schippe drauf und konnte am Ende einen verdienten 21:15 Heimsieg feiern.

JSG: Mika Suffel, Elias Guth, Henry Berresheim 5, FelixScholly, Leo Degel, Noah Glombitzer 1, Jonas Lehmann, Leonard Altenkirch 1, Jan Philip Simon 9, Jonathan Altenkirch, Bastian Wesely, 5/1, Elias Glombitzer;

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Freitagabend war der TVN bei der HG Saarlouis 2 zu Gast. Von der Papierform her eine durchaus machbare Aufgabe. Der TVN musste in der Partie auf David LEffer und Maurice Brill verzichten. Der Spielverlauf sollte dann zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten hervorbringen. In der ersten Hälfte sollte sich ein offener Schlagabtausch entwickeln. Beide Teams verzichteten weitestgehend darauf dem Gegner in der Abwehr das Leben schwer zu machen, und so vielen die Tore wie die sprichwörtlichen reifen Früchte. Die Gastgeber hatten während dem Verlauf der ersten Hälfte stets die Nase knapp vorne. Doch das Team des TVN liess sich nicht abschütteln und schaffte es immer wieder bis auf einen Treffer an die HGS heranzukommen. Durch ein Paar überhastete Torabschlüsse und die unzulängliche Abwehrarbeit wurde die Heimmannschaft immer wieder zu leichten Treffern eingeladen. Zur Halbzeit führten die Gastgeber dann knapp mit 18:17.

Den Auftakt in Hälfte 2 verschleif der TVN dann leider. Die Abwehr war erneut zu passiv und der Angriff leiss die Effektivität aus der Hälfte vermissen. Das hatte zum Ergebnis dass die HGS sich schnell vom TVN absetzen konnte. Bis zur 45. Minute konnte der TVN den Vorsprung der HGS wieder auf 3 Treffer verkürzen. Doch zuviele Fehlwürfe des TVN waren mittentscheidend dafür, dass die Heimmannschaft schnell den Vorsprung wieder ausbauen konnte. Bis zur 53. Minute konnte sich HGS auf 28:22 absetzen. Negativer Höhepunkt der Partie war dann ein Foul an Nils Lauer in der 56. Spielminute. Im Sprung wurde der Spiler von einem Abwehrspieler der HGS so hart angegangen, das er im fallen auf den Hinterkopf fiel. Der SPielr der HGS erhielt dafür die rote Karte. Am Ende verlor der TVN die PArtie mit 31:25. Bei etwas mehr Wille in der Abwehrarbeit wäre hier sicher mehr drim gewesen.

Jetzt steht schon die  nächste schwere Aufgabe für den TVN. Am Freitagabend trifft der TVN zu Hause auf das Spitzenteam der HSG Saarbrücken. Um hier bestehen zu können, muss das Team des TVN eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in der Würzbachhalle. 

Seite 1 von 4

© 2018 TV Niederwürzbach Abt. Handball. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Anmeldung