Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Liebe Vereinsmitlglieder, Spieler, Freunde und Fans des TVN-Handball!

Seit dem 13. März ist nichts mehr so wie es vorher war. Von heute auf morgen wurde unser gewohnter Lebensrhytmus unterbrochen. Es gab keinen Bereich im täglichen Leben der durch die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona Pandemie nicht betroffen war. Für uns besonders schmerzhaft war die sofortige Einstellung des Trainngs - und Spielbetriebes im gesamten Landesverband. Zwischenzeitlich wurde die Saison 2019/20 auch für beendet erklärt. Eine Entscheidung die wir als TVN voll umfänglich mit getragen haben.

Zwischenzeitlich hat die Politik auf die zurückgehenden Fallzahlen reagiert, und langsame und behutsame Lockerungen der verordneten Einschränkungen beschlossen. Es wieder in eingeschränkter Form möglich sich zu begegnen ober sich im Freien aufzuhalten und soziale Kontakte zu pflegen. An eine Aufnahme eines Trainngsbetriebes, wie er für uns alle liebe Gewohnheit war, ist vorerst nicht zu denken. Der deutsche Handballbund hat zwar im April einen "8 Schritte Plan" zur Rückkehr zum Handballsport veröffentlicht, der aber durch die andauernden Hallenschliessungen bis auf weiteres nur schwer umzusetzen ist. Die ersten Schritte basieren ohnehin auf individuellen Trainingseinheiten im Ausdauer - oder Kraftbereich die jeder Spieler für sich, oder maximal in Kleinstgruppen ausführen soll. In gewissen Zeitabständen sollen sowohl Trainingsinhalte als auch die Grösse der Trainingsgruppe angepaßt und erweitert werden, bis es dann wieder zu Trainingseinheiten in den Sporthallen kommen kann. Wenn es dann wieder soweit sein sollte, wird eine Trainingseinheit nicht so aussehen, wie wir das vor dem 13.03.20 gewohnt waren.

Über den Zeitraum wann ein Trainingsbetrieb wieder stattfinden kann, kann derzeit maximal spekuliert werden. Die Sportverbände im Bund sowie im Saarland sind in ständigem Austausch mit der Politik um auf die aktuellen Änderungen reagieren zu können. Alle Sportverbände arbeiten Plänen wie eine Rückkehr zum regelmäßigen Sportbetrieb aussehen kann. Sportarten die im Freien mit entsprechenden Sicherheitsabständen durchgeführt werden können, werden hier sicher eher von anstehenden Lockerungen proftieren als wir als Handballer, die ihrem Sport i.d.R. in Hallen ausüben. Zumal Handball ohne Körperkontakt kaum praktikabel umzusetzen ist. Das wird sicher ein Grund dafür sein, dass unsere Sportart noch etwas länger darauf warten muss, wieder loslegen zu dürfen.   

Auch wenn der sportliche Part auf Eis liegt, laufen die organisatorischen Vorbereitungen für die neue Runde in vollem Umfang. Die Mannschaftsmeldungen der Aktiven (1 Damen u. 2 Männermannschaften)  wie die der Jugendmannschaften sind fristgerecht bis Mitte April beim Handballverband Saar eingereicht worden.

Was uns bleibt ist daran zu glauben, dass es in absehbarer Zeit wieder, in welcher Form auch immer, weitergehen wird. Bis dahin bleibt alle gesund, und bleibt fit.  

Euer Vorstand  

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Liebe Handballfreunde!

Heute Nachmittag hat das Präsidium des Handballverbandes Saar eine Eilmeldung an alle Vereine im Landesverband verschickt. Der Verband teilt in der Presseerklärung mit, dass mit sofortiger Wirkung alle Spiele im Landesverband Saar auf Grund der Verbreitung des Coronavirus ausgesetzt werden. Die Saison der Jugendmannschaften wird komplett beendet, die Spiele der Aktiven werden vorerst bis zum 19.04.2020 ausgesetzt. Danach erfolgt eine erneute Bewertung der Entwicklung.

Wir vom TVN schliessen uns den Empfehlungen des Landesverbandes sowie den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes in vollem Umfang an, und setzen ab sofort alle Trainingseinheiten der Jugend - und Aktivenmannschaften bis zu diesem Datum aus. 

Wir werden alle betroffenen rechtzeitig darüber informieren wie es nach dem 19.04.2020 weitergeht.

Wir hoffen auf euer Verständnis dass diese drastischen Maßnahmen notwendig geworden sind und kurzfristig umgesetzt werden müssen.

TV Niederwürzbach, Abteilung Handball 

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Samstag stand das Traditionsderby im Saar Pfalz Kreis zwischen der SGH St. Ingbert und dem TV Niederwürzbach auf dem Spielplan. Der Klassiker sorgte auch dafür, dass beide Fanlager in der Halle gut besetzt waren. Der Spielverlauf sollte dann auch alles zeigen, was ein Derby ausmacht. Zu Beginn legte die Gastgeber los wie oft ziterte Feuerwehr. Nach 7 Minuten führte die SGH mit 4:0. Erst in der 9. Spielminute gelang David Leffer der erste Treffer für den TVN. Aber die SGH blieb zunächst das spielbestimmende Team. Über 5:1 und 6:2 schien alles im Sinne der Gastgeber zu laufen. Doch je länger das Spiel andauerte, um so besser kam der TVN in die Partie. In der 15. Spielminute konnte Yannick Pressmann den Anschlußtreffer zum 7:6 für den TVN erzielen. Die Partie wurde jetzt ausgeglichener. Bis zur 17. Spielminute sollte die SGH aber wieder den Vorsprung auf 11:7 ausbauen. Die Gastgeber nuzten in dieser Phase die Schwächen des TVN zu ihren Gunsten aus und konnten im Gegenstoß einige leichte Tore erzielen. Doch wie so oft gab das Team des TVN nicht auf. Trotz der eindeutigen körperlichen Überlegenheit auf Seiten der Gastgeber setzte das Team des TVN auf seine Stärken. Mit schnellem Handball aus der Abwehr kämpfte sich der TVN wieder zurück. In der 23. Minute gelang Johannes Leffer der viel umjubelte Ausgleichstreffer zum 12:12. Die Schlussphase der ersten Hälfte sollte dann völlig ausgeglichen verlaufen. Die SGH legte einen Treffer vor, und der TVN legte umgehend nach. Zur Halbzeit gingen dann die Teams mit einem leistungsgerechten 15:15 in dei Kabinen.

Die 2. Hälfte war nichts für schwache Nerven. Dieses mal erwischte der TVN den besseren Start. Mit einem verwandelten 7m Strafwurf brachte Yannick Pressmann den TVN mit 15:16 in Führung. Im folgenden Angriff scheiterten die Gastgeber an Björn Feit im Tor des TVN und mit einem verwandelten Gegenstoß durch Thorsten Bas konnte der TVN auf 15:17 erhöhen. Im direkten Gegenzug konnte die SGH wieder auf 16:17 verkürzen, und Thorsten Bas sollte erneut mit seinem nächsten Treffer den alten Abstand zum 16:18 wieder herstellen. Im Angriff der SGH war es nun Thomas Zellmer, der immer wieder im eins gegen eins gegen die Abwehr des TVN versuchte Akzente zu setzen. In dieser Pahse schaffte es der TVN nicht die aktionen zu unterbinden, und die Gastgeber konnten bis zur 36. Minute wieder mit 19:18 in Führung gehen. Der Trainer des TVN, Christian Schöller, stellte dann die Abwehr um. Kevin König verteidigte nun auf der Position gegen halb rechts, was dem Team wieder mehr Stabilität brachte. So konnte der TVN über sein Tempospiel wieder bis zur 40. Minute mit 20:21 in Führung gehen. In der gleichen Spielminute erheilt der Spieler der SGH Hennadi Kucher für ein rüdes Foul an Nils Lauer die rote Karte. Bis zur 48. Minute hatte der TVN die Partie auf einigermaßen im Griff. Der TVN lag immer mit ein bis zwei Toren in Führung. Auf Seiten der Gestgeber wurde dann auf eine Manndeckung gegen Johannes Leffer umgestellt, was das Spiel des TVN auch etwas ins stocken geraten liess. In der 50. Minute konnten die Gastgeber dann zum 27:27 ausgleichen. Durch 2 Treffer in Folge konnte die SGH dann mit 29:27 in Führung gehen. Aber auch liess das Team des TVN sich nicht abschütteln und konnte bis zur 57. Minute wieder zum 29:29 ausgleichen. Im Angriff sollte dem TVN jetzt aber etwas die Kraft ausgehen. Das nutzten die Gastgeber ihrerseits vorentschiedend die Führung wieder auf 32:30 zu erhöhen. Der TVN konnte zwar noch einmal auf 32:31 verkürzen, aber der letzte Angriff des Spiels wurde von der SGH heruntergespielt und der TVN musste eine knappe und unglückliche Derbyniederlage hinnehmen. Ein Unentschieden wäre sicher ein gerechtes Ergbenis gewesen. Aber in diesem Sport entscheiden nunmal die Tore. Trotzdem hat sich das Team des TVN nichts vorzuwerfen. Die Mannschaft hat alles dafür getan um ein attrakitves Derby abzuliefern.  

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Die Vorfreude auf das Saarpfalzderby gegen den Tabellenführer TV Homburg waren auf Seiten des TVN gross. Doch im Laufe der Woche trudelten bei Coach Christian Schöller immer mehr Krankmeldungen ein. Neben den Langzeitverletzten Maurice Brill und Phillip Leffer, fehlten Markus Eschenbaum, Yannick Pressmann, Maxi Bölke, Alexander Deckarm und Tobias Seiler. Damit musste fast eine komplette Mannschaft ersetzt werden. Am Ende hiess es Schadensbegrenzug zu betreiben um eine spielfähige Mannschaft den heimischen Fans präsentieren zu können. Das Team des TVN suchte zunächst die Flucht nach vorne. Über 2:0 auf 4:1 kam der TVN auch überraschend gut ins Spiel. Doch mit zunehmender Spielzeit kam der Tabellenführer immer besser ins Spiel. Vor allem die körperlichen Vorteile nutzte der Tabellenführer zu seinen Gunsten aus. Doch bis zum 6:6 in der 12. Minute verlief die Partie sehr ausgeglichen. Doch vor allem im Angriff tat sich der TVN gegen die robuste Abwehr der Gäste zunehmend schwer. Die Gäste konnten dann über 6:8 in der 15. Minute bis auf 9:12 in der 23. Minute ihre Führung aufbauen. Aber das dezimierte Team des TVN gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich wieder auf 12:14 heran. Mit etwas mehr Konzentration im Torabschluss wäre auch noch mehr möglich gewesen. In die Halbzeit gingen dann die beiden Teams mit einer 12:15 Führung für den Tabellenführer.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Gäste dann noch einmal aufs Tempo. Der TVN leistete sich in dieser Phase einfach zuviele leichte technische Fehler und ein Paar Fehlwürfe zuviel, und die Gäste zogen vorentscheidend davon. Bis zur 40. Spielminute konnte der TVH den Vorsprung auf 15:23 ausbauen. Doch auch jetzt gab das Team des TVN nicht auf und kämpfte sich wieder bis auf 20:23 heran. Es fehlte aber immer wieder an der Durchschlagskraft im Angriff, und zusätzlich schaffte es die Abwehr durch den komplett ausgefallenen Mittelblock nicht, den Angriff der Gäste entscheidend zu stören. Am Ende schaffte der TVN es noch das Ergebnis optisch etwas versöhnlicher zu gestalten und und die erneut zahlreich erschienen Fans des TVN zufrieden zu stellen. Das stark dezimierte Team des TVN hat trotz aller Handicaps gegen die "teuerste" Mannschaft der Saarlandliga eine ordentliche Leistung abgeliefert. Der TV Homburg ging mit einem knappen 28:30 als Sieger vom Platz und bleibt weiter auf Platz eins in der Saarlandliga.
 
TVN: Stefan Dressler, Björn Feit, Kevin König 2, Johannes Leffer 2, Sebastian Spang, Aaron Braun 1, Max Junius 1, Nils Lauer 9, Ralf Wilhelm, Thorsten Bas 3/2, Julian Ternette 4, Rouven Ternette, David Leffer 6/1; 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Samstag musstem die Damen des TVN u Hause im Spiel gegen den TV Birkenfeld-Nohfelden 2 ohne ihren Trainer Dieter Röhrig auskommen. Auch der Kader ist derzeit durch verletzte oder kranke Spielerinnen stark gehandicapt. Doch unsere Mädels liessen sich durch diese Hindernisse nicht beeinträchtigen und zeigte eine souveräne Leistung. Das Spiel kam zwar nur langsam in Schwung, doch Mitte der ersten Hälfte führte unser Team bereits mit 6:3. Alina Bastuck erhöhte mit 2 Treffern in Folge dann auf 8:3. Zur Halbzeit fühtren die Damen des TVN bereits deutlich miweiter Trot 10:4.

Auch die zweite Hälfte verlief ähnlich. Das Team des TVN baute seinen Vorsprung stetig aus. Durch 2 Treffer von Yasmin Klöckner konnte die Führung auf 14:4 ausgebaut werden. Den Gästen sollte in der zeiten Hälfte nur noch ein einziger Treffer gelingen. So konnte der TVN seinen Vorsprung weiter Tor um Tor ausbauen. Den Schusspunkt setzte dann Kathrin Sauer zum hochverdienten 22:5 Heimsieg für den TVN. Damit konnte der 3 Tabellenplatz in der A-Klasse Ost gesichert werden.

TVN: Anne Hans, Evelyne Pogodski 1, Nicole Rech 1, Verena Seiler 2, Alina Bastuck 8/3, Kathrin Sauer 2, Fabienn Breyer, Yasmin Klöckner 7:   

Seite 1 von 5

© 2018 TV Niederwürzbach Abt. Handball. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Anmeldung