Licht und Schatten zum Saisonauftakt beim TVN!

Drucken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Wochenende waren alle 3 aktiven Mannschaften des TVN erstmals wieder im Einsatz mit 2 Siegen und einer Niederlage viel die Bilanz dabei durchwachsen aus. Den Abschluss des Spieltages bestritten unser Damen im Heimspiel gegen die FSG DJK Oberthal/Hierstein 3. Unser Mädels erwischten hier einen guten Start. Bis zur 17. Minute konnte eine 13:7 Führung herausgespielt werden. Bis zur Halbzeit schmolz der Vorsprung auf 15:14. Die zweite Halbzeit verlief dann sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte immer wieder zwischen beiden Teams hin und her. Am Ende setzten sich unsere Mädels mit viel Kampf aber letztlich verdient mit 24:22 durch und konnten ihren ersten Heimsieg feiern.

 

Auch die neuformierte 2. Welle des TVN bestritt am Samstag nach einjähriger Pause ihr erstes Saisonspiel gegen die HG Itzenplitz 2. Auch wenn dem Team von Coach Chrisotph Becker in verschiedene Phasen der Partie anzusehen war dass es noch etwas an Abstimmung fehlt, so lieferte die 2 Welle doch ein souveränes Spiel ab. Am Ende des Spieles stand auf der Anzeigetafel das Ergebnis von 27:17 für die 2. Welle und alle konnten sich über den Premiärensieg ausgelassen freuen.

Jetzt hatte eigentlich zur Abrundung des Spieltages nur noch der Sieg der 1. Mannschaft gegen die MSG HF Illtal 2 gefehlt. Aber leider kam es anders. Der TVN verschlief, wie schon in so vielen Spielen der letzten Saison, den Anfang der Partie und musste über weite Strecken der Spielzeit einem Rückstand hinterher laufen. Die Gäste konnten bis Mitte der 1. Halbzeit mit 3:6 und 4:7 in Führung gehen. Bis zur 29. Minute konnten sie die Führung sogar auf 7:11 ausbauen. Der Angriff des TVN hatte wenig Ideen gegen die Offensive und aggressive Abwehr der Gäste. Zudem wurden zahlreiche freie Abschlussmöglichkeiten leichfertig vergeben. Die 2. Halbzeit sollte zunächst für unser Team besser laufen. In der 40. Minute fiel dann dann auch endlich der Ausgleich zum 15:15. Doch unser Team schaffte es in dieser Phase einfach nicht in Führung zu gehen. Die Gäste waren immer wieder von linksaussen oder vom Kreis erfolgreich und gingen immer wieder mit einem Treffer in Führung. Eine vorentscheidende Szene war sicher, als es in der 46. Minute einen 7m Strafwurf für die Gäste gab. Der Strafwurf wurde von Björn Feit im Tor desTVN vereitelt, der Abpraller kam zum Schützen zurück und auch der Nachwurf wurde von Björn Feit pariert. Obwohl der Werfer der Gäste frei zum Schuß kam, entschieden die Schiris erneut auf 7m Stafwurf. Den verwandelten die Gäste dann zum 19:20. Das war soetwas wie ein kleiner Nackenschlag für unser Team der eine vorentscheidende Wirkung hatte. Dem TVN gelang es bis zum Ende nicht zum Ausgleich zu kommen. Am Ende gewannen die Gäste die Partie auf Grund einer geschlossenen Mannschaftsleistung nicht unverdient mit 24:27. Jetzt gilt es im Training an den Defiziten intensiv zu arbeiten und sich auf das nächste Heimspiel am 17.10.20 gegen die HSG Fraulautern/Überherrn vorzubereiten.

Aber die Heimniederlage sollte nicht das einzige negative Ereignis an diesem Abend bleiben. Während in der Halle die Spielen liefen, machten sich auf dem Parkplatz vor der Halle irgendwelche Idioten am Auto des Abteilungsleiters der Handballer zu schaffen. Im Schutze der Dunkelheit wurde an dem privat PKW alle 4 Reifen mit einer gezielten Attacke zerstochen. Eine feige, niederträchtige und kriminelle Tat die auch polizeilich zur Anzeige gebracht wurde.   

TVN-Handball