Die Erfolgsserie des TVN geht weiter!

Drucken

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach dem Auswärtssieg im Derby letzte Woche bei der SGH St. Ingbert war im nächsten Heimspiel die HSG Ottweiler-Steinbach in der Würzbachhalle zu Gast. In Anbetracht der aktuellen Tabellensituation und mit dem Derbysieg im Rücken hat unser Team die Gäste etwas unterschätzt. Das Ergebnis zu Beginn von Halbzeit eins war, dass die Gäste über gut 20 Minuten in Führung lagen. Technische Fehler und eine nur durchschnittliche Abschlussqote liessen das Spiel des TVN nicht so recht in Schwung kommen. Erst in der 21. Spielminute gelang Johannes Leffer der Ausgleichstreffer zum 13:13. Jetzt endlich zeigte der TVN sein wahres Gesicht. Hohes Tempo aus der Abwehr und Effektivität im Abschluss. Bis zur Halbzeit konnte der TVN seine Führung auf 21:16 ausbauen.

Auch in Hälfte 2 sollte der TVN die Partie dominieren. Ohne wirklich an die Grenze gehen zu müssen konnte der Abstand auf die Gäste bei mindestens 6 Toren Differenz gehalten werden. In der 41. war es Nils Lauer der die 28:21 Führung für den TVN erzielen konnte. Vor allem die gut aufgelegten Nils Lauer und Johannes Leffer waren durch die Abwehr der Gäste nicht zu packen, und Björn Feit im Tor des TVN kaufte den Gästen einige Bälle ab. Das Trainerteam David Leffer und Chistian Schöller nutzten die Situation und gaben allen Spielern die auf der Bank saßen Spielanteile auf dem Feld. Auch wenn durch die vielen Wechsel im Angriff das Spiel etwas unrhytmisch wurde, konnte der TVN am Ende einen ganz souveränen 36:28 Sieg mit den zahlreich erschienen Fans feiern. Nach diesem Sieg steht der TVN jetzt mit 16:16 Punkten auf Platz 6 der Tabelle und kann die kommenden Aufgaben entspannt angehen. In 2 Wochen steht dann bereits das nächste Heimspiel für den TVN an. Dann ist die HG Saarlouis 2 in der würzbachhalle zu Gast.

TVN: Björn Feit, Stefan Dressler, Johaenns Leffer 8, Manuel Huwig, Nils Lauer 9, Max Junius 2, Ralf Wilhelm 2, Björn Buschmann 3, Maxi Bölke 7/3, Yannick Pressmann 3, Florian Caprano 2, Tobias Seiler, Alexander Deckarm;