Zittersieg im Nachholspiel gegen den TV Merchweiler!

Bewertung: 1 / 5

Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Zuschauer die gestern Abend in der Würzbachhalle das Nachholspiel zwischen dem TVN und dem TV Merchweiler verfolgt hatten, blickten nach Spielende doch erstaunt und etwas ungläubig auf die Anzeigetafel in der Halle. Der TVN hatte das Spiel mit 26:25 für sich entschieden. Es war auch gleichzeitig die einzigste Führung im gesamten Match. Die beiden TVN Ur-Gesteine Harald Paul und Helmut Fickinger kommentierten das Ergebnis mit dem passenden saarländischen Ausdruck: "olegg"!

Im Spiel musste der TVN auf ihren Topshooter Nils Lauer, Florian Caprano und Sebastian Seidenz verzichten. Der TVN erwischte einen katastrophalen Start in die Partie. Nach 6 Minuten führten die Gäste mit 0:5. Auf Seiten des TVN lief nichts zusammen. 15 technsiche Fehler in der ersten Hälfte sprechen hier eine deutliche Sprache. Im Angriff verzettelte sich die Mannschaft immer wieder in eins gegen eins Situationen, im Spiel kam kaum ein geordneter Spielaufbau zu Stande. Trotz aller Defizite schaffte es unser Team bis zur 14. Minute den Ausgleich zum 7:7 zu erzielen. Danach stellten sich aber wieder die alen Probleme ein. Die Gästen konnten bis zur 26. Minute wieder mit 10:15 in Führung gehen. In die Halbzeit gingen dann beide Teams mit einer 13:17 Führung für die Gäste.

In Hälfte 2 sollte sich auch lange Zeit nicht viel ändern. Beide Mannschaften taten sich im gebundenen Spiel sehr schwer. Immerhin schaffte es unser Team den Vorsprung der Gäste permanent nur bei 1 bis 2 Toren zu halten. In der 24. Minute kam es zu einer mehr als kuriosen Situation. Die Gäste waren im Angriff und das Schiedsrichtergespann stellte innerhalb von 5 Sekunden 3 Spieler des TVN vom Feld. Es waren nicht die einzigen fragwürdigen Entscheidungen der beiden unparteischen, die aber beide Teams getroffen haben. Je länger das Spiel dauerte, umso schwerer viel es den Gästen ihre Angriffe erfolgreich abzuschliessen. Im Gegenzug gelang es aber unserer Mannschaft nicht den Ausgleich zu erzielen. Die letzten Minuten drehten das Spiel dann auf den Kopf. In der 58. Minute schaffte der TVN dann endlich den Ausgleich zum 25:25 erzielen. Im Gegenzug wurde den Gästen ein 7m Strafwurf zugesprochen. Der Strafwurf wurde aber vom Schiedsrichter wegen einer falschen Ausführung zurückgepfiffen. Zusätzlich wurden gegen die Gäste eine 2 Minuten Zeitstrafe wegen Meckerns ausgesprochen. In der letzten Spielminute hatte der TVN wieder den Ball. Die Gäste konnten den Torabschluss des TVN nur mittels eines Fouls unterbinden, die Schiris gaben erneut einen 7m Strafuwrf der erfolgreich von Maxi Bölke zum 26:25 verwandelt wurde. Die Gäste hatten aber noch einmal den Ball. Merchweiler nahm den Torwart vom um den 6. Feldspieler aufs Feld zu bringen. Die Gäste schafften es aber nicht mehr zu einem Abschluss zu kommen und Spielzeit lief ab und auf der Anzeige stand der 26:25 Heimsieg. Ein mehr als kurioses Handballspiel war zu Ende.

TVN: Stefan Dressler, Björn Fiet, Alexander Deckarm, Tobias Sieler, Dennis Bernt, Yannick Pressmann 4, Björn Buschmann, Ralf Wilhelm 3, Maxi Bölke 7/4 ; Max Junius, Johannes Leffer 9, David Leffer 3; 

© 2018 TV Niederwürzbach Abt. Handball. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Anmeldung