Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Am Wochenende stand für das Team des TVN ein sogenanntes 4 Punkte Spiel an. In der Würzbachhalle war der Aufsteiger HSG Fraulautern-Überherrn zu Gast. Vor der Partie musste der TVN weitere Hiobsbotschaften verkraften. Kapitän und Abwehrchef Markus Eschenbaum fällt krankheitsbedingt bis auf weiteres aus, und Maurice Brill hatte sich am Montag im Training vertetzt und fällt ebenfalls läger aus. Dankenswerter Weise haben sich Johannes Leffer und Thorsten Bas bereit erklärt auszuhelfen. Zu Beginn der Partie schien dann auch alles für den TVN nach Plan zu laufen. Der TVN ging schnell mit 2:0 und 3:1 in Führung. Doch in der Folge vergab der TVN ein ums andere mal leichtfertig beste Torgelegenheiten. Die Gäste spielten das was man von ihnen erwarten konnte, und auf der anderen Seite liess vor allem die Abwehr des TVN einfach zu viel zu. Im Mittelblock merkte man immer wieder dass der Abwehrchef fehlte. Immer wieder entstanden Lücken weil sich Spieler des TVN unnötig aus dem Abwehrverbund lösten und es so den Gästen relativ einfach machten zum Torabschluss zu kommen. In der 12. Spielminute konnten die Gäste erstmals mit 5:6 in Führung gehen. Auch im Angriff fehlte auf Seiten des TVN einfach das nötige Tempo um sein Spiel wie gewohnt aufzuziehen. Auch die schlechte Chancenverwertung des TVN sorgte dafür, dass die Gäste ihren Vorsprung. Zur Pause führten die Gäste dann doch überraschend deutlich mit 11:15.
Auch zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich auf Seiten des TVN zunächst wenig. Die Chancenverwertung blieb weiter dramatisch schwach und die Abwehr liess weiterhin den notwendigen Biss vermissen. Der Abstand zu den Gästen blieb konstant bei 3 bis 4 Toren, in der 39. Minute konnte sie den Vorsprung sogar auf 16:21 ausbauen. Dann gab es einem Moment im Spiel der dafür sorgte, dass sich das Blatt wenden sollte. Nils Lauer wurde bei einem Torabschluss hart von der Abwehr der Gäste getroffen, schaffte aber trotzdem den Ball unterzubringen. Plötzlich lief das Spiel des TVN. Bis zur 49. Minute konnte der TVN zum 21:21 augleichen. Jetzt war die Halle voll da, was sich auch auf das Spielfeld übertrug. Johannes Leffer gelng dann in der 50. Minute die laut umjubelte 22:21 Führung. Da die Abwehr das TVN weiter zu passiv blieb, konnten die Gäste das Spiel weiter offen gestalten. So hiess es nach 53 Minuten 24:24. Man sahh aber jetzt dem Team des TVN an, dass jetzt die letzten Kräfte herausgeholt wurden um das Spiel zu gewinnen. In den folgenden 4 Minuten sollte dann die Entscheidung folgen. Dem TVN gelang dann ein 4:0 Lauf zum 28:24 und das Spiel war entschieden. In den letzten 10 Minuten sah man dann auch ansatzweise das gewohnte Spiel des TVN. So stand dann am Ende der Partie ein hart erkämpfter Arbeitssieg für den TVN mit 29:27 auf der Anzeigetafel. 
 
TVN: Stefan Dressler, Björn Feit, Nils Lauer 7, Johannes Leffer 6, Phillip Leffer 1, Thorsten Bas 4, Maxi Bölke 8/4, Yannick Pressmann 3, Tobias Eiler, Aaron Braun, Kevin König, Tobias Seiler. Alexander Deckarm;

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der TVN traf am Wochenende zum Topspiel der Saarlandliga zu Hause auf die HSV Merzig-Hilbringen. Das Team des TVN ist weiterhin verletzungsbedingt stark gehändicapt. In der Partie fehlten dieses mal Alexander Deckarm und Aaron Braun. Max Junius fällt mit einem Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus. Dafür rückten Johannes Leffer und Dominik Rauch in den Kader nach.

Bis zur 8. Spielminute sahen die Zuschauer in der Halle ein eher torarmes aber sehr ausgeglichenes Spiel. Im Anschluss leistete sich der TVN eine Reihe von Fehlabschlüssen was die Gäste zu ihren Gunsten nutzen konnten. In der Phase war es David Pfiffer den die Abwehr des TVN nicht in den Griff bekam. Die Gästen konnten so bis zur 19. Spielminute mit 4:8 in Führung gehen. Im Angriff des TVN lief es nach wie vor nicht rund, auch weil Trainer Christian Schöller durch die Verletzungsprobleme ständig die Positionen im Angriff umstellen musste. Da die Gäste aber im Angriff aber auch nicht wirklich überzeugen konnten, blieb das Spiel offen und der TVN kämpfte sich wieder heran. Über 7:9 und 9:10 kämpfte sich das Team des TVN wieder in das Spiel. Zur Halbzeit konnten die Gäste noch etwas glücklich eine 10:11 Führung verteidigen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die Fans in der Würzbachhalle einen anderen TVN auf dem Feld. Konzentriert in der Abwehr und hohes Tempo in der 1. und 2. Welle sorgten dafür, dass der TVN bis zur 38. Minute mit 15:12 in Führung gehen konnte. Nur die Chancenverwertung auf Seiten des TVN verhinderten in dieser Phase, dass die Gäste entscheidend distanziert werden konnten. So hiess es in der 41. Minute nur noch 15:14. Aber dem Team des TVN merkte man an dass dieses Spiel unbedingt gewonnen werden wollte. Immer wieder legte der TVN ein Tor nach, doch die Gästen konterten immer wieder direkt im Gegenzug. Von der 45. Minute beim Stand von17:16 bis zur 51. Minute hatte der TVN seine vielleicht stärkste Phase im Spiel. So konnte der Vorsprung auf die Gäste auf 22:18 ausbauen. Durch die Gäste wurde nun Maxi Bölke und Johannes in Manndeckung genommen. In dieser heissen Phase des Spieles trafen die jungen Spieler im Kader des TVN mehrfach etwas überhastet die falschen Entscheidungen und scheiterten am Torhüter der Gäste. Leider nahm das Schiedsrichtergespann in dieser Phase etwas zu stark Einfluss auf die Partie, in dem praktisch in jedem Angriff nach wenigen Ballkontakten Zeitspiel angezeigt wurde. Das hatte zur Folge, dass im Spiel komplett den Rhythmus verloren ging. So schmolz der Vorsprung des TVN innerhalb von 2 Minuten auf 22:21 zusammen. Der TVN konnte seinerseits wieder auf 23:21 und 24:22 die Führung behaupten. In der Schlussphase liess der TVN dann 2 glasklare Chancen ungenutzt und so kam es wie es im Sport kommen muss, durch einen verwandelten 7m gelang den Gästen der Ausgleich zum 24:24. Durch 2 Zeitstrafen gegen Nils Lauer und Johannes Leffer in der Schlussphase musste der TVN auf dem Feld mit 4 gegen 6 Spieler versuchen das Spiel über die Zeit bringen. Der TVN nahm im Angriff den Torhüter vom Feld um einen fünften Feldspieler auf den Platz bringen zu können. Leider blieb der Angriff erfolgos und die Gästen erzielten in der letzten Spielminute tatsächlich das 24:25. Der TVN hatte noch einen Angriff in Unterzahl schaffte es aber nicht mehr zu einem vernünftigen Torabschluss zu kommen. So stand am Ende trotz guter Leistung eine schmerzhafte Niederlage auf dem Zettel.

TVN: Björn Feit, Stefan Dressler, Markus Eschenbaum, Johannes Leffer 6, Kevin König 1, Phillip Leffer 1, Maurice Brill 2, Nils Lauer 2, Maxi Bölke 11/3, Yannick Pressmann 1, Tobias Sieler, Domink Rauch:

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit dem Ländervergleich der weiblichen Jugend im Januar dieses Jahres ist der DHB-Länderpokal Geschichte. Er wird ersetzt durch den Deutschland-Cup.
Teilnahmeberechtigt sind nur noch 16 der bisher 20 Landesverbände. Nach dem Ranking der Ergebnisse der letzten drei Jahre sind die besten Verbände direkt qualifiziert. Für den Handball-Verband Saar bedeutet dies, dass nach einem zuvor festgelegten Modus ein vorgeschaltetes Qualifikationsspiel über die Teilnahme entscheiden muss.

Die Spiele der männlichen Jugend 2002 und der weiblichen Jugend 2003 finden wie folgt statt:


Jugend männlich
Handball-Verband Saar gegen Bayerischer Handballverband
Datum: 20. Oktober 2018
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Spielort: Würzbachhalle, Würzbachhallenstr., 66440 Blieskastel (Hallennummer: 210075)

Jugend weiblich
RLP Handball gegen Handball-Verband Saar
Datum: 01. November 2018
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Spielort: Wolfsberghalle, Montessoriweg 7, 54296 Trier


Mit dem neu geschaffenen Deutschland-Cup findet die zweite DHB-Sichtung und gleichzeitig das Ende der Jugendförderung im Landesverband ihren Höhepunkt.
Jahrelang war es für unseren Landesverband eine Ehre, sich mit den besten der besten Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspielern messen zu können. Leider lässt die neue Struktur eine automatische Teilnahme nicht mehr zu. Beide Kadermannschaften haben nunmehr die Möglichkeit, in einem einzigen Ausscheidungsspiel, sich dennoch für die Meisterschaft der Kadermannschaften zu qualifizieren.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Gestern hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriger Jugendleiter, Vortstandsmitglied, Schiedsrichter, Jugendtrainer und Freund Albert Klein verstorben ist. Über mehr als 2 Jahrzenhnte war Albert ein prägends Mitglied unserer Handballabteilung. In dieser langen Zeit gab es kein Kind, keinen Jugendlichen und auch kein Elternteil, die bei ihren ersten Kontakten mit der Sparte Handball nicht mit Albert als Jugendleiter oder Jugendtrainer von Beginn an in Kontakt standen. In den letzten Jahren hatte er seine Erfüllung in der Tätigkeit im Umfeld der kleinsten Handballer, den Minis und der F-Jugend, gefunden. Zusätzlich war Albert innerhalb der Vereinsstruktur für die Spielplangestaltung und die Kontakte zum Handballverband mit verantwortlich. Für den Verband war Albert auch über lange Zeit als Klassenleiter im Jugendbereich tätig. Über viele Jahre hat Albert auch unsere Vereinsfarben als Schiedsrichter landesweit vertreten. Auch die neue Würzbachhalle ist seit der Eröffnung mit dem Namen Albert Klein durch seine Tätigkeit als Hallenwart eng verbunden. Alleine an der Aufzählung seiner vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist zu erkennen, wie gross die Lücke sein wird die unser Freund Albert nun hinterläßt. Die gesamte Handballabteilung trauert um den Verlust eines wertvollen Menschen der mit Leib und Seele Handballer war. Unser Mitgefühl gilt vor allem seiner Familie und allen Angehörigen!

Albert, du wirst immer einen Platz in unserer Mitte haben! Ruhe in Frieden.

 

Arno Gebhardt

TV Niederwürzbach

Abt. Handball

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Heimspiel gegen den Aufsteiger HSG Dudweiler-Fischbach reichte es für den TVN am Samstag nur zu einem Unentschieden. Auf Grund der anhaltenden Verletzungsmisere beim TVN waren am Samstag David Leffer und Thorsten Bas wieder in den Kader der 1. Mannschaft zurückgekehrt. Zu Beginn der Partie hatte der TVN alles im Griff. Vor allem Maxi Bölke schien in hervorragender Form zu sein und traf ein ums andere Mal mit seinen Gewaltwürfen aus dem Rückraum. Über 3:0 bis zum 8:4 in der 13. Minute verlief das Spiel ganz nach Plan. Dann kam es zum ersten Bruch im Spiel des TVN. Im Angriff wurden mehre klare Torchancen nicht genutzt, was die Gäste wiederum für sich nutzen konnten und bis zur 20. Minute auf 8:7 herankamen. In der 24. Minute schafften die Gäste erstmals den Ausgleich zum 10:10. Die Abwehr des TVN schaffte es in dieser Phase nicht den besten Rückraumschützen der HSG, Andreas Nonnweiler, in den Griff zu bekommen. Der TVN ging durch Treffer von Alexander Deckarm und Maxi Bölke wieder mit 12:10 in Führung, konnte sich aber erneut nicht von der HSG absetzen. So hieß es nach 28 Minuten wieder 12:12. In die Halbzeitpause gingen dann beider Teams mit einem 13:13 Unentschieden.

Der Spielverlauf in Halbzeit 2 sollte dann ganz ähnlich verlaufen. Der TVN baute seine Führung über 18:15 auf 20:17 bis zur 43. Minute wieder aus. Doch zur gleichen Phase wie bereits in der 1. Hälfte kam wieder der Bruch im Spiel des TVN. Klare Abschlussmöglichleiten wurden vom Team des TVN nicht genutzt, und die Gäste nutzten die Schwächephase zu ihren Gunsten aus. So hieß es in der 46. Minute wieder 21:21. In der 50. Minute gingen die Gäste erstmals mit 21:22 in Führung. Zudem verletzte sich dann auch noch der letzte Linkshänder im Rückraum, Max Junius, am Knie und konnte im weiteren Verlauf nicht mehr eingesetzt werden. Der Spielverlauf blieb jetzt weiter sehr ausgeglichen und eng. Die Führung wechselte mehrfach, aber keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Auf Grund weiterer Verletzungen von Markus Eschenbaum und Maurice Brill hatte Coach Christian Schöller auf Seiten des TVN kaum noch Wechselmöglichkeiten. Im Angriff leif nun vieles über 1 gegen 1 Situationen, der Spielfluss kam immer mehr zum Erliegen. In der 59. Minute gingen die Gäste erneut mit 26:27 in Führung. In der hektischen Schlussphase war es dann Maxi Bölke, der mit einem verwandelten 7m Strafwurf den Ausgleich für den TVN erzielen konnte. Die Gäste hatten zwar noch einmal Ballbesitz, kamen aber nicht mehr zum Torabschluss. Am Ende stand dann ein letztlich leistungsrechtes 27:27 auf der Anzeigetafel.

TVN: Stefan Dressler, Björn Feit, Markus Eschenbaum, Kevin König, Phillip Leffer 2, Maurice Brill, Max Junius 2, Nils Lauer 4, David Leffer, Thorsten Bas 4, Maxi Bölke 13/3, Yannick Pressmann 1, Alexander Deckarm 1, Tobias Seiler;

© 2018 TV Niederwürzbach Abt. Handball. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Anmeldung